Woche 6

Dhumavati

 

Online-Tempel: Dhumavati

 

Online-Tempel Woche 6  Dhumavati (Audio)

Musik: Lay It Down von Nick Barber, Unlocking the Doors of Eternity von Ape Chimba, Spirit Bird von Xavier Rudd, The Power Is Here Now von Alexia Chellun

Übung: Das Unerwünschte heimrufen

Für diese Übung nimm dir etwa 15 – 20 Minuten Zeit; schaffe einen Raum, in dem du deinen Körper bewegen kannst. Bereite eine Playliste vor mit ein paar Liedern unterschiedlicher Stimmung, von schnell und energetisch zu sanft und langsam.

Playliste als Beispiel:
Anugama ~ Magic Flow
Bahramji & Mashti ~ Being With You
Kaya Project ~ Dark Roads
Peter Gundry ~ Lady of the Dawn
Karunesh ~ Solitude

Schliess deine Augen; atme einige Male tief durch die Mitte deines Brustkorbs, verbinde dich mit deinem Herzraum. Setze die Absicht Dhumavati einzuladen, um das Unerwünschte wieder heim zu rufen.

Vergegenwärtige dir einen Bereich deines Lebens, der
unerwünscht ist, sich zu klein für dich anfühlt,
indem du dich gefangen fühlst, dem du Widerstand entgegen
setzt oder den du wegdrücken willst.
Dabei kann es sich um Gedankenmuster handeln, Muster in Beziehungen,
Urteile, physische Herausforderungen oder Angewohnheiten des Kritisierens.
Es kann etwas sein, mit dem du nicht integer bist, etwas, bei dem du dich beobachtest kleiner zu werden oder dich selbst zu verlassen.

Statt sie zu verdrängen, lade diese Energie voll und ganz ein:
Heiße sie in deinem Körper willkommen. Lass sie dich voll und ganz ausfüllen bis etwas Neues da ist. Lass dich selbst in sie hinein sterben.

Wenn du soweit bist, beginne dich als dieser unerwünschte Teil zu bewegen;
gib ihm vollständig Raum und Erlaubnis so zu sein, wie es ist.
Rolle dich herum; schüttle dich; gib Töne von dir —
alles Mögliche, was diese Energie dich machen lässt.

Nach einer Weile, wenn du bereit zum Abschließen bist,
werde still und lege deine Hände auf dein Herz.
Atme tief und lade dabei diese unerwünschten Anteile
in den endlosen Raum deines Herzens ein.
Rufe diesen Aspekt der Dhumavati
nach Hause in die Präsenz.
Verneige dich mit einer inneren Geste der Würdigung
vor diesem Geschmack der Totalität der Göttin.

 

Journaling Frage Dhumavati:

Ihr Name bedeutet so viel wie Rauch;
sie verbirgt einige Teile damit andere beleuchtet werden können.

Atme sanft in dein Herz:
Was ist es, was ich vermeide?

 

Lass uns in der der MahaVidya Facebook Gruppe wissen was dich berührt, bewegt und inspiriert hat.